Einsatz wegen gemeldeten illegalen Welpenhandel in Hainburg

Am 13. Jänner um 17:55 Uhr wurden wir von einem Aufforderer über einen angeblichen illegalen Welpenhandel in Hainburg alarmiert. Lt. Angaben des Anrufers soll dieser auf dem Parkplatz eines Supermarktes innerhalb des neuen Einkaufszentrums Danubia stattfinden. Die Polizei wurde auch schon verständigt. Wenige Minuten nach dem Anruf trafen wir am Einsatzort ein, konnten jedoch das benannte KFZ mit inländischen Kennzeichen eines anderen niederösterreichischen Bezirkes nicht wahrnehmen (Anm.: es waren nur die Buchstaben des Bezirkes bekannt). Die Fahrzeuginsaßen wären, so die Angaben, fremdsprachig.

Einsatz der NÖ Umweltwacht wegen gemeldeten illegalen Welpenhandel in Hainburg an der Donau | Foto: NOE-Umweltwacht.org

Nachschau am Parkplatz des Einkaufszentrums

Eine anschließende 3/4-stündige Suche und Nachschau etwaiger Alternativplätze im Gemeindegebiet verlief negativ. Im Zuge eines Informationsaustausches mit der Polizeiinspektion Hainburg erfuhren wir, daß auch die schon vor uns am Ort des Geschehens eingetroffene Polizeistreife keinerlei Wahrnehmung hatte. Der Zeuge gab zuletzt an, dass in dem Moment als die Polizei den Parkplatz des Einkaufszentrums befuhr, die mutmaßlichen Welpenhändler die Örtlichkeit in Richtung Staatsgrenze verließen.

Es konnte somit nicht bestätigt werden, dass es sich tatsächlich um einen Welpenhandel gehandelt hat.

[seamless-donations]

Schreibe einen Kommentar