Handgranate in den Donau-Auen gefunden

(Bezirk Bruck/Leitha) Ende Februar wurde unser Obmann Walter Glöckel darüber informiert, dass am Uferrand eines Seitenarmes der Donau im Gemeindegebiet von Hainburg ein Gegenstand gesichtet wurde, bei dem es sich möglicherweise um eine Handgranate handelt. Bei einem darauf durchgeführten Lokalaugenschein war sie nicht mehr an der zuvor gesichteten Örtlichkeit vorhanden. Das Grundwasser stieg durch die anhaltenden Regenfälle zusätzlich, was eine Absuche des Gewässerbettes auch wegen der dort bestehenden Verklausungen unmöglich machte. Es mußte die Absenkung des Grundwasserspiegels abgewartet werden. Glöckel als ausgebildeter und geprüfter Sprengbefugter informierte sachdienlich einen leitenden Polizeibeamten. Sollte sich bei einer etwaigen Auffindung herausstellen, dass es sich tatsächlich um eine Handgranate handelt, dann würde dem erforderlichen Prozedere folgend sofort die örtliche Polizeiinspektion verständigt werden.

zur vergrößerten Ansicht – Klick auf das Foto

Nachdem bereits zwei mehrstündige Suchen ergebnislos verliefen, wurde die Dritte und Letzte am 1. April um 12 Uhr gestartet. Um 13:50 Uhr konnte die Handgranate dann tatsächlich aufgefunden werden. Nach einem Telefonat mit der für Kampfmittel zuständigen Abteilung, dem Entminungsdienst, der im Verteidigungsministerium angesiedelt ist, wurden sofort Fotos mit genauer Beschreibung per e-Mail übermittelt. Es handelte sich bei der Granate um eine sogenannte Ei-Handgranate aus dem 2. Weltkrieg. Die Verifizierung des Kriegsreliktes war somit gegeben. Der Polizeiinspektion Hainburg wurde die Auffindung gemeldet, eine Streife kam zum Lokalaugenschein und behördenintern erfolgte die Anforderung des Entminungsdienstes, der darauf die Räumung der Handgranate durchführte.

Sprengbefugte

Kurzbeschreibung: Sprengbefugte planen und organisieren alle Maßnahmen und Vorkehrungen für Sprengarbeiten, führen sie durch und beaufsichtigen sie. Weiters überwachen sie den Transport, die Lagerung und Verwaltung von Sprengstoffen und Zündmitteln und kontrollieren die Einhaltung der bei Sprengungen vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen. Sie entscheiden die Sprengstoffart, den Sprengstoffverbrauch und die jeweilige Sprengtechnik.

Links: Entminungsdienst | Verband der Sprengbefugten Österreichs

JavaScript ist nicht aktiviert. JavaScript muss aktiviert sein um dieses Formular zu benutzen.

Spenden-Information

Ich möchte eine Spende machen in Höhe von:

€200€100€50€20€10€5Other
Ich möchte diese Spende einem spezifischen Projekt zuordnen:

Ich möchte, dass diese Spende sich jedem Monat automatisch wiederholt

Spende widmen

Hier auswählen um im Namen oder Gedenken jemand Anderes zu spenden.

Spender Informationen

Vorname:
Nachnahme:
Email:
Bitte meinen Namen nicht öffentlich bekanntgeben. Ich möchte anonym bleiben.
Bitte fügen Sie meine Emailadresse zu ihrer Mailingliste hinzu

Adresse des Spenders

Adresse:
Adresse 2:(optional)
Stadt:
Land:
Postleitzahl:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.