NÖ Hundehaltegesetz LGBl. 4001

Der Niederösterreichische Landtag hat mit Rechtswirksamkeit vom 29. Jänner 2010 das Niederösterreichische Hundehaltegesetz eingeführt. Mit einer Novellierung im Jahr 2014 wurde dann für Gemeinden die Möglichkeit geschaffen die Überwachung der Einhaltung bestimmter Rechtsnormen durch eigene Aufsichtsorgane vornehmen zu lassen. Diese sind mit einem Dienstabzeichen mit der Inschrift „Aufsichtsorgan gemäß NÖ Hundehaltegesetz“ sowie Dienstausweis ausgestattet.

Aus gegebenem Anlaß veröffentlicht die NÖ Umweltwacht auf den nachfolgenden Seiten die entsprechenden Rechtsnormen.

zu § 1 Allgemeine Anforderungen für das Halten von Hunden
zu § 2 Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotential
zu § 3 Auffällige Hunde
zu § 4 Anzeige der Hundehaltung
zu § 5 Beschränkung der Hundehaltung
zu § 6 Hundehalteverbot
zu § 7 Ausnahmebestimmungen
zu § 8 Führen von Hunden
zu § 8a Überwachung
zu § 8b Befugnisse
zu § 9 Hundeauslaufzone
zu § 10 Verwaltungsübertretungen
zu § 11 Mitwirkung der Bundespolizei
zu § 12 Eigener Wirkungsbereich
zu § 13 Übergangsbestimmungen