NÖ Umweltwacht als Partner des Danube Day 2016

NÖ Umweltwacht bei Danube Day 2016Die Europäische Union sowie die 14 Vertragsstaaten, die Anrainerländer des Donaustromes haben im Jahr 1998 die Internationale Kommission zum Schutz der Donau, die IKSD (englisch ICPDR) gebildet und am 29. Juni das Donauschutzübereinkommen unterzeichnet. Der Jahrestag der Ratifizierung des Übereinkommens wird mit Feierlichkeiten begangen, begleitet von bewusstseinsbildenden Maßnahmen um die Bedeutung der Lebensader Donau der Öffentlichkeit näher zu bringen.

In Österreich wird der diesjährige Danube Day am 13. Juni im Museumsquartier in Wien mit einem Schwerpunktprogramm, medienpädagogisch für die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen gestaltet. Die NÖ Umweltwacht hat heuer den Trägerorganisationen in Österreich, das sind das Umweltministerium, die Stadt Wien MA 31 – Wiener Wasser sowie der viadonau das Angebot unterbreitet, sich mit einer Gewässerschutzaktion zu beteiligen. Nach Prüfung des Projektes, das unter Verwendung von technischen Gerätschaften und Sicherheitsausrüstung durchgeführt wird, mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten, wurde die Aktion positiv beurteilt, angenommen und die NÖ Umweltwacht in den Partnerkreis des Danube Day 2016 aufgenommen.

Gewässerschutzaktion der NÖ Umweltwacht am Danube Day 2016 | Graphik: NOE-Umweltwacht.org

Aufnahme zu den Vorbereitungsarbeiten zum Danube Day

Der Gewässerschutz stellt eine der tragenden Säulen der Umweltwacht dar, dessen Mannschaft sich freut heuer erstmalig daran mitwirken zu können.

Links:

Danube Day
ICPDR
Umweltministerium
VIAdonau
Wiener Wasser MA 31

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.